Support: +49 (0)209 38642-22        Supportfall melden

Was bedeutet Industrie 4.0?

Der Begriff "Industrie 4.0" ist eine aus Deutschland stammende Bezeichnung für eine Weiterentwicklung von Unternehmensprozessen, die zur Zeit auf der ganzen Welt anläuft und die Produktion von Gütern revolutionieren soll. Man spricht in Bezug auf die Industrialisierung von drei bereits stattgefundenen Revolutionen. Die erste industrielle Revolution war von der Nutzung von Wasser- und Dampfkraft als Antrieb für Produktionsanlagen geprägt.

In der zweiten Revolution wurde verstärkt auf Elektrizität als Antriebskraft gesetzt, Fließbandarbeit und Automatisierung erhöhten die Produktivität in den verschiedensten Branchen. Die Einführung von Elektronik und Informationstechnologien zur weiteren Automatisierung von Produktionsprozessen läutete die dritte industrielle Revolution Anfang der 70er-Jahre ein.

Die Industrie 4.0 oder auch vierte industrielle Revolution soll einen ähnlichen Aufschwung bringen wie ihre Vorgänger, im Fokus stehen vier sogenannten Organisationsgestaltungsprinzipien: Vernetzung, Informationstransparenz, technische Assistenz und dezentrale Entscheidungen.

Im Wesentlichen geht es darum, Mensch, Maschine, Sensoren und im besten Fall sogar das Produkt über das Internet (auf der einen Seite das uns bekannte Internet, auf der anderen Seite das Internet of Things, über das Geräte untereinander Informationen austauschen) miteinander zu vernetzen und kommunizieren zu lassen. Über die gesamte Wertschöpfungskette bis hin zum Lebensende eines Produkts und seiner Entsorgung werden wertvolle Daten gesammelt, ausgetauscht und für eine stetige Optimierung sowohl der Produktionsprozesse als auch des Produkts selbst genutzt. Stellen Sie sich eine Fabrikanlage vor, die bei einer Verspätung eines Zulieferers die Produktion und die Logistik dynamisch und vor allem automatisch anpasst, um die optimale Auslastung der Maschinen und somit maximale Produktivität weiter zu gewährleisten.

Durch den Einsatz von Sensoren und der Sammlung und Auswertung der gewonnen Daten können intelligente Voraussagen z.B. über die zu erwartende Lebensdauer eines Maschinenbauteils getroffen werden. Ein entsprechend überwachtes Bauteil kann so noch vor dem Ausfall ausgetauscht werden und der Stillstand - unter Umständen sogar einer gesamten Produktionskette - verhindert werden. Assistenzsysteme versorgen den Menschen mit klar strukturierten Informationen, um Probleme schneller lösen und fundierte Entscheidungen treffen zu können. Im besten Fall treffen die Systeme eigenständig Entscheidungen und arbeiten im hohen Maß autonom.

Durch die Digitalisierung von Unternehmensprozessen lassen sich unzählige Optimierungsmöglichkeiten realisieren, die nicht nur die Produktivität und somit den Gewinn steigern, sondern auf Kurz oder Lang unabdingbar sein werden, um am Markt zu bestehen. Das gilt nicht nur für große Industriezweige, sondern auch für kleine und mittelständige Unternehmen und können auch bereits durch einfache Maßnahmen erreicht werden.

Wir bieten gerne unsere Hilfe an, in Ihrem Unternehmen Prozesse zu identifizieren, die durch Digitalisierung verbessert werden können. Auch die optimale Vernetzung unterschiedlicher Unternehmensbereiche kann ungeahnte Ressourcen freisetzen. Sprechen Sie uns an.